Geysir Strokkur – das Geothermalgebiet Haukadalur

||Geysir Strokkur – das Geothermalgebiet Haukadalur
Geysir Strokkur – das Geothermalgebiet Haukadalur2018-09-21T10:16:48+00:00

Geysir Strokkur – das Geothermalgebiet Haukadalur

Geysir Strokkur – das Geothermalgebiet Haukadalur
Geysir Strokkur – das Geothermalgebiet Haukadalur

Von Krater den Vulkans Kerið fuhr ich zum mächtigen Gullfoss. Zeitgleich mit mir kamen hier mehrere Touristenbusse an und auf so viel Trubel hatte ich keine Lust. Also fuhr ich in das nahe liegende Geothermalgebiet im Tal Haukadalur. Auch hier hielten sich bei dem herrlichen Wetter Touristenscharen auf. Hatte es nicht eilig und konnte mir viel Zeit für die Erkundung der Gegend nehmen… Das absolute Highlight ist der Strokkur, die Springquelle, die ihr heisses Wasser im Abstand von ca. 10 Min. in eine Höhe von 25-35 Meter als Fontäne ausstößt. Höher sind nur die unregelmäßigen Eruptionen des „Steamboat“ (USA) mit 90-120m. Der in regelmäßigen Abständen ausbrechende „Old Faithful“ (USA) schafft 25-55m. Der eigentliche „Geysir“, Namensgeber aller Springquellen, war letztmals in der Zeit nach Erdbeben zwischen 1896 und 1930 aktiv, und erreichte eine Höhe von ca. 70-80m. Im Hochtemperatur-Geothermalgebiet Haukadalur herrscht eine Grundtemperatur von ca. 250°. Bei einem Rundgang bekommt man hier einen wunderbaren Eindruck von blubbernden Schlammtöpfen und brodelnden heißen Quellen. Das schimmernde und leuchtende Blau der Quelle Blesi entsteht durch Mineralien im abkühlenden Wasser und direkt neben dran ist Fata, eine farblose Quelle, der fast auf den Grund schauen kann… Komisch finde ich die Übersetzung von Strokkur ins deutsche schon. Sie lautet Butterfass, vielleicht wegen der unangenehm schweflig und ranzig riechenden Dämpfe im Tal?

Geysir - Beginn der Eruption

Geysir – Beginn der Eruption

Von Krater den Vulkans Kerið fuhr ich zum mächtigen Gullfoss. Zeitgleich mit mir kamen hier mehrere Touristenbusse an und auf so viel Trubel hatte ich keine Lust. Also fuhr ich in das nahe liegende Geothermalgebiet im Tal Haukadalur. Auch hier hielten sich bei dem herrlichen Wetter Touristenscharen auf. Hatte es nicht eilig und konnte mir viel Zeit für die Erkundung der Gegend nehmen… Das absolute Highlight ist der Strokkur, die Springquelle, die ihr heisses Wasser im Abstand von ca. 10 Min. in eine Höhe von 25-35 Meter als Fontäne ausstößt. Höher sind nur die unregelmäßigen Eruptionen des „Steamboat“ (USA) mit 90-120m. Der in regelmäßigen Abständen ausbrechende „Old Faithful“ (USA) schafft 25-55m. Der eigentliche „Geysir“, Namensgeber aller Springquellen, war letztmals in der Zeit nach Erdbeben zwischen 1896 und 1930 aktiv, und erreichte eine Höhe von ca. 70-80m. Im Hochtemperatur-Geothermalgebiet Haukadalur herrscht eine Grundtemperatur von ca. 250°. Bei einem Rundgang bekommt man hier einen wunderbaren Eindruck von blubbernden Schlammtöpfen und brodelnden heißen Quellen. Das schimmernde und leuchtende Blau der Quelle Blesi entsteht durch Mineralien im abkühlenden Wasser und direkt neben dran ist Fata, eine farblose Quelle, der fast auf den Grund schauen kann… Komisch finde ich die Übersetzung von Strokkur ins deutsche schon. Sie lautet Butterfass, vielleicht wegen der unangenehm schweflig und ranzig riechenden Dämpfe im Tal?