Auf einem Islandpferd nach Reykjadalur

||Auf einem Islandpferd nach Reykjadalur
Auf einem Islandpferd nach Reykjadalur 2017-12-26T16:41:06+00:00

Mit einer flotten Isländerin in Teufels Küche – Ausritt auf einem Islandpony nach Reykjadalur – ein Bad in heißen Quellen

Mit einer flotten Isländerin in Teufels Küche - Ausritt auf einem Islandpony nach Reykjadalur - ein Bad in heißen Quellen
Mit einer flotten Isländerin in Teufels Küche - Ausritt auf einem Islandpony nach Reykjadalur - ein Bad in heißen Quellen

22.08. Reykjadalur – mit einer flotten Isländerin in Teufels Küche – Da habe ich mir was vorgenommen… Mein erster Ritt auf einem Island Pferd (bei uns auch Isy und Islandpony genannt) steht mir bevor. Als reine Reitzeit sind 5-6 Stunden für eine bald 20km lange Strecke geplant, plus 1-2 Stunden Pause für das Bad in einer heissen Quelle in mitten der unvergleichlichen Natur.

Start auf dem Reiterhof Eldhestar in Hveragerði. Bekomme eine Isländerin namens „Freyja“. Nach wenigen Metern müssen wir gleich durchs Wasser. Naja, ich bekomme langsam Übung. Nur den Berg hoch, bzw. auch abwärts, dürfen wir absteigen und das Pferd führen. Wir reiten durch die Lavafelder des Vulkan Hengill weiter in ein Tal, welches eher des Teufels Küche gleicht, als unserem Badeplatz in der Natur. Hier, im Tal der heissen Quellen (Reykjadalur), bot sich die Möglichkeit ein Bad in einem fast schon zu warmen Bach zu nehmen. Man kann hier auch geothermische Aktivitäten direkt aus der Nähe betrachten. Auf dem Rückweg ritten an vielen dampfenden, blubbernden, brodelnden und nach Schwefel riechenden Stellen vorbei und hatten einen spektakulären Blick auf die Wasserfälle des Djúpagilsfoss. Die mit Erdwärme beheizten Gewächshäuser von Hveragerđi, lassen wir links liegen. Es glaubt mir sowieso keiner wenn ich erzähle, dass auf Island Bananen und Ananas wachsen. Dabei wäre mir jetzt so nach ein paar Bananen… Interessiert sich jemand für eine Tour mit einem Island Pferd, dann schaut mal auf die Seite von Eldhestar

Ausritt auf Islandpferden

Ausritt auf Islandpferden

22.08. Reykjadalur – mit einer flotten Isländerin in Teufels Küche – Da habe ich mir was vorgenommen… Mein erster Ritt auf einem Island Pferd (bei uns auch Isy und Islandpony genannt) steht mir bevor. Als reine Reitzeit sind 5-6 Stunden für eine bald 20km lange Strecke geplant, plus 1-2 Stunden Pause für das Bad in einer heissen Quelle in mitten der unvergleichlichen Natur.

Start auf dem Reiterhof Eldhestar in Hveragerði. Bekomme eine Isländerin namens „Freyja“. Nach wenigen Metern müssen wir gleich durchs Wasser. Naja, ich bekomme langsam Übung. Nur den Berg hoch, bzw. auch abwärts, dürfen wir absteigen und das Pferd führen. Wir reiten durch die Lavafelder des Vulkan Hengill weiter in ein Tal, welches eher des Teufels Küche gleicht, als unserem Badeplatz in der Natur. Hier, im Tal der heissen Quellen (Reykjadalur), bot sich die Möglichkeit ein Bad in einem fast schon zu warmen Bach zu nehmen. Man kann hier auch geothermische Aktivitäten direkt aus der Nähe betrachten. Auf dem Rückweg ritten an vielen dampfenden, blubbernden, brodelnden und nach Schwefel riechenden Stellen vorbei und hatten einen spektakulären Blick auf die Wasserfälle des Djúpagilsfoss. Die mit Erdwärme beheizten Gewächshäuser von Hveragerđi, lassen wir links liegen. Es glaubt mir sowieso keiner wenn ich erzähle, dass auf Island Bananen und Ananas wachsen. Dabei wäre mir jetzt so nach ein paar Bananen… Interessiert sich jemand für eine Tour mit einem Island Pferd, dann schaut mal auf die Seite von Eldhestar