Reykjavik – Hallgrimskirche – Asmundur Sveinsson Museum

||Reykjavik – Hallgrimskirche – Asmundur Sveinsson Museum
Reykjavik – Hallgrimskirche – Asmundur Sveinsson Museum2018-09-21T09:56:10+00:00

Reykjavik – Hallgrimskirche – Asmundur Sveinsson Museum

Reykjavik – Hallgrimskirche – Asmundur Sveinsson Museum
Reykjavik – Hallgrimskirche – Asmundur Sveinsson Museum

Der erste Siedler Islands, der Norweger Ingólfur Arnason, errichtete 874 dort einen Hof, wo seine ins Meer geworfenen Hochsitzpfosten an Land getrieben wurden. Unweit dieser Stelle sah er Dampfsäulen aufsteigen und nannte den Platz Reykjavík (Rauchbucht). Die Verleihung des Stadtrechtes an diesen kleinen Handelsplatz anno 1786, gilt als Gründungsdatum der Stadt. Reykjavik ist die Hauptstadt von Island. Sie soll das Beste der neuen und alten Welt vereinen. Die Bevölkerung der Stadt selbst umfasste ca. 120.000 Leute, zusammen mit den Randgebieten sind es ungefähr ca. 180.000 Einwohner. Die Hallgrímskirkja (Hallgrimskirche) ist das Wahrzeichen der Stadt. Vom 73 m hohen Turm hat man beste Aussicht über Stadt und Meer. Im Sommer kann man am Hafen um Mitternacht die Sonne den Horizont berühren sehen, um dann am Horizont etwas einzutauchen, bevor sie wieder empor steigt… Reykjavik ist ein großartiges Ziel für Ferien, ob für Entspannung, Wellness, Spass und Vergnügen, oder zum Aufladen der inneren Batterien. Von hier aus lassen sich viele Ziele und Attraktionen auf Island ansteuern. Auch wenn Island mit Iceland übersetzt wird, so kalt ist es wirklich nicht. Dank dem Golfstrom ist die Temperatur im Jahresmittel höher, als die von New York… Zwischendurch besuche ich das nahe dem Nordica gelegene Ásmundur Sveinsson Museum. Der isländische Bildhauer war einer der ersten Künstler, der durch seine Arbeiten internationale Anerkennung erlangte. Seine Werke verbildlichen sowohl das alltägliche Leben, so wie auch mystisches aus den isländischen Sagas. Viele seiner Kunstwerke findet man im Museumsgarten, wie auch im Ásmundur Sveinsson Museum.

Rexkjavik, Island

Rexkjavik, Island

Der erste Siedler Islands, der Norweger Ingólfur Arnason, errichtete 874 dort einen Hof, wo seine ins Meer geworfenen Hochsitzpfosten an Land getrieben wurden. Unweit dieser Stelle sah er Dampfsäulen aufsteigen und nannte den Platz Reykjavík (Rauchbucht). Die Verleihung des Stadtrechtes an diesen kleinen Handelsplatz anno 1786, gilt als Gründungsdatum der Stadt. Reykjavik ist die Hauptstadt von Island. Sie soll das Beste der neuen und alten Welt vereinen. Die Bevölkerung der Stadt selbst umfasste ca. 120.000 Leute, zusammen mit den Randgebieten sind es ungefähr ca. 180.000 Einwohner. Die Hallgrímskirkja (Hallgrimskirche) ist das Wahrzeichen der Stadt. Vom 73 m hohen Turm hat man beste Aussicht über Stadt und Meer. Im Sommer kann man am Hafen um Mitternacht die Sonne den Horizont berühren sehen, um dann am Horizont etwas einzutauchen, bevor sie wieder empor steigt… Reykjavik ist ein grossartiges Ziel für Ferien, ob für Entspannung, Wellness, Spass und Vergnügen, oder zum Aufladen der inneren Batterien. Von hier aus lassen sich viele Ziele und Attraktionen auf Island ansteuern. Auch wenn Island mit Iceland übersetzt wird, so kalt ist es wirklich nicht. Dank dem Golfstrom ist die Temperatur im Jahresmittel höher, als die von New York… Zwischendurch besuche ich das nahe dem Nordica gelegene Ásmundur Sveinsson Museum. Der isländische Bildhauer war einer der ersten Künstler, der durch seine Arbeiten internationale Anerkennung erlangte. Seine Werke verbildlichen sowohl das alltägliche Leben, so wie auch mystisches aus den isländischen Sagas. Viele seiner Kunstwerke findet man im Museumsgarten, wie auch im Ásmundur Sveinsson Museum.