Bootstour zu Mumien – Storøen – Vogelfelsen – Saattut

||Bootstour zu Mumien – Storøen – Vogelfelsen – Saattut
Bootstour zu Mumien – Storøen – Vogelfelsen – Saattut 2017-12-28T22:40:26+00:00

Bootstour zu Mumien – Storøen – Vogelfelsen – Saattut

Saattut – Bootstour im Uummannaq Fjord
Saattut – Bootstour im Uummannaq Fjord

Mit dem Boot wollten wir die Gegend im Uummannaq Fjord erkunden. Wir setzten zur Nuussuaq Halbinsel über. Hier in Qilakitsoq war der Fundort von ca. 500 Jahre alter Mumien, diese sind mittlerweile in Nuuks Nationalmuseum zu bewundern. In einigen alten Gräbern fanden wir auch die knöchernen Überreste von Menschen aus einer bedeutenden Inuit Kultur. Paul, unser Kapitän, manövrierte das Boot zwischen Eisschlamm und Eisstücken hindurch zur Insel Storøen – Salliaruseq Island. Die warmen Erdtöne fielen sofort ins Auge, sie deuten auf das Vorkommen von Mineralien hin. In dem als Quarzwüste benannten Teil der Insel Salliaruseq suchten wir nach Fossilien, interessanten Versteinerungen und Mineralien. Andere hielten nach Walen im Fjord Ausschau. Auf dem Weg nach Saattut steuert Paul auf einen ca. 700m hohen Vogelfelsen Qingartarsuaq zu. Unheimliches Geschrei macht sich breit. Hier ist eine riesige Vogelkolonie von Eissturmvögeln, die ihre Jungen aufzieht. In Saattut scheint die Zeit noch still zu stehen. Ein planierter Weg ist die Hauptstrasse, zwischen den Häusern liegen Holzstege, andere Wege wirken wie Trampelpfade. Wir schauten uns im Ort um. Auch wenn hier gut 200 Menschen leben, wäre alles wie im Dornröschenschlaf, wenn da nicht die Grönlandhunde mit ihrem Gebell wären. Auf dem Rückweg kam mir ein Inuit mit zwei rostigen Gewehren entgegen, der bereitwillig für ein Foto posierte. Am Hafen sammeln sich die Leute unserer Gruppe vor seinem Boot und bestaunen seinen Fang… Wir fuhren durch die Assorput Straße zurück nach Uummannaq.

Saattut – Bootstour im Uummannaq Fjord

Saattut – Bootstour im Uummannaq Fjord

Mit dem Boot wollten wir die Gegend im Uummannaq Fjord erkunden. Wir setzten zur Nuussuaq Halbinsel über. Hier in Qilakitsoq war der Fundort von ca. 500 Jahre alter Mumien, diese sind mittlerweile in Nuuks Nationalmuseum zu bewundern. In einigen alten Gräbern fanden wir auch die knöchernen Überreste von Menschen aus einer bedeutenden Inuit Kultur. Paul, unser Kapitän, manövrierte das Boot zwischen Eisschlamm und Eisstücken hindurch zur Insel Storøen – Salliaruseq Island. Die warmen Erdtöne fielen sofort ins Auge, sie deuten auf das Vorkommen von Mineralien hin. In dem als Quarzwüste benannten Teil der Insel Salliaruseq suchten wir nach Fossilien, interessanten Versteinerungen und Mineralien. Andere hielten nach Walen im Fjord Ausschau. Auf dem Weg nach Saattut steuert Paul auf einen ca. 700m hohen Vogelfelsen Qingartarsuaq zu. Unheimliches Geschrei macht sich breit. Hier ist eine riesige Vogelkolonie von Eissturmvögeln, die ihre Jungen aufzieht. In Saattut scheint die Zeit noch still zu stehen. Ein planierter Weg ist die Hauptstrasse, zwischen den Häusern liegen Holzstege, andere Wege wirken wie Trampelpfade. Wir schauten uns im Ort um. Auch wenn hier gut 200 Menschen leben, wäre alles wie im Dornröschenschlaf, wenn da nicht die Grönlandhunde mit ihrem Gebell wären. Auf dem Rückweg kam mir ein Inuit mit zwei rostigen Gewehren entgegen, der bereitwillig für ein Foto posierte. Am Hafen sammeln sich die Leute unserer Gruppe vor seinem Boot und bestaunen seinen Fang… Wir fuhren durch die Assorput Straße zurück nach Uummannaq.