Golden Circle Tour Teil 1 – Reykjavik – Harpa – Solfar – Skuggahverfi – Kerid

||Golden Circle Tour Teil 1 – Reykjavik – Harpa – Solfar – Skuggahverfi – Kerid
Golden Circle Tour Teil 1 – Reykjavik – Harpa – Solfar – Skuggahverfi – Kerid2018-07-20T14:00:55+00:00

Golden Circle Tour Teil 1 – Reykjavik – Solfar – Skuggahverfi – Kerid

Vulkankrater Kerid - Golden Circle Tour

Vulkankrater Kerid – Golden Circle Tour

Das Wetter schien wirklich fantastisch zu werden. Das Auto bekam für die Golden Circle Tour einen vollen Tank spendiert. Wir parken an der Ecke Skulagata / Hverfisgata. „The Shadow in the Neighborhood“ – erster Halt im Shadow District, den zum Zentrum Reykjaviks gehörenden Bezirk, und blicken auf – 101 Skuggahverfi – Die moderne Architektur umfasst drei Türme mit je 16 Stockwerken, hinter den drei Fronttürmen befinden sich sechs weitere Türme mit jeweils halb so vielen Etagen. Genau gegenüber ist eine weitere Attraktion, Sólfar das Sonnenschiff. Die stählerne Skulptur hat Ähnlichkeit mit einem Wikingerboot und ist auf einer polierten Marmorplatte montiert. Selbst im Winter tummelten sich etliche Touristen an diesem Kunstwerk. Etliche Fotos später befanden wir auf der Straße Nr. 1, der rund um Island führenden Ringstraße. Wir fuhren durch Hveragerdi und bogen kurz vor Selfoss auf Straße Nr. 35 ab. Das Wetter war deutlich besser als die Tage zuvor. Erster Halt am Restaurant Þrastalundur um die Aussicht am vom Þingvallavatn kommenden Fluss Sogið zu bewundern. Nächster Halt war am Vulkankrater Kerið, dem östlichsten von fünf Kratern der zum Grímsnes Vulkanfeld gehörenden Kraterreihe. Auch hier war ich echt überrascht, wie viele Touristen hier im Winter unterwegs sind. Der Eintritt zu der Sehenswürdigkeit kostete 400 isländische Kronen. Bei einem Spaziergang auf dem Kraterrand hatte man einen herrlichen Ausblick auf die verschneite Natur und dem Kratersee. Auf einem rutschigen Weg stiegen wir zum gefrorenen Grundwassersee herab und schossen wieder etliche Fotos. Der Aufstieg über die vereisten Stufen und dem schneebedeckten Weg war ungewohnt schwierig.

Golden Circle Tour - Vulkankrater Kerid

Das Wetter schien wirklich fantastisch zu werden. Das Auto bekam für die Golden Circle Tour einen vollen Tank spendiert. Wir parken an der Ecke Skulagata / Hverfisgata. „The Shadow in the Neighborhood“ – erster Halt im Shadow District, den zum Zentrum Reykjaviks gehörenden Bezirk, und blicken auf – 101 Skuggahverfi – Die moderne Architektur umfasst drei Türme mit je 16 Stockwerken, hinter den drei Fronttürmen befinden sich sechs weitere Türme mit jeweils halb so vielen Etagen. Genau gegenüber ist eine weitere Attraktion, Sólfar das Sonnenschiff. Die stählerne Skulptur hat Ähnlichkeit mit einem Wikingerboot und ist auf einer polierten Marmorplatte montiert. Selbst im Winter tummelten sich etliche Touristen an diesem Kunstwerk. Etliche Fotos später befanden wir auf der Straße Nr. 1, der rund um Island führenden Ringstraße. Wir fuhren durch Hveragerdi und bogen kurz vor Selfoss auf Straße Nr. 35 ab. Das Wetter war deutlich besser als die Tage zuvor. Erster Halt am Restaurant Þrastalundur um die Aussicht am vom Þingvallavatn kommenden Fluss Sogið zu bewundern. Nächster Halt war am Vulkankrater Kerið, dem östlichsten von fünf Kratern der zum Grímsnes Vulkanfeld gehörenden Kraterreihe. Auch hier war ich echt überrascht, wie viele Touristen hier im Winter unterwegs sind. Der Eintritt zu der Sehenswürdigkeit kostete 400 isländische Kronen. Bei einem Spaziergang auf dem Kraterrand hatte man einen herrlichen Ausblick auf die verschneite Natur und dem Kratersee. Auf einem rutschigen Weg stiegen wir zum gefrorenen Grundwassersee herab und schossen wieder etliche Fotos. Der Aufstieg über die vereisten Stufen und dem schneebedeckten Weg war ungewohnt schwierig.