Flug mit WOWair von Frankfurt nach Keflavik – Island

||Flug mit WOWair von Frankfurt nach Keflavik – Island
Flug mit WOWair von Frankfurt nach Keflavik – Island 2018-05-26T23:14:11+00:00

Von Frankfurt über Keflavik nach Reykjavik

Landeanflug auf Keflavik - Island

Landeanflug auf Keflavik – Island

Freitags wurden die Koffer gepackt, samstags fuhren wir zum Frankfurter Flughafen. Erst einmal WOWair im Terminal 2 suchen, denn die Koffer müssen noch aufgegeben werden. Dank Online-Check-In und wenig Stau vor der Sicherheitskontrolle, kamen wir schnell ans Gate. War ganz überrascht meinen Zahnarzt ein paar Sitzreihen weiter zu treffen. Während er in den Süden flog, lag unser Ziel viel weiter im Norden. Das Boarding begann pünktlich, Abflug um 11:20h. Ein ruhiger Flug mit einem Airbus A321 (TF-KID) über sehr viele Wolken. Mit fast 800km/h flogen wir über die Niederlande und die britischen Inseln nach Richtung Island. Vor der größten Vulkaninsel der Welt wurden kräftige Turbolenzen angekündigt. Die Crew landete die Maschine unbeeindruckt dessen, perfekt und pünktlich um 14:25h Ortszeit in Keflavik. Als sich der Airbus in Parkposition befand und fast alle Passagieren ausgestiegen waren, durfte ich für ein Erinnerungsfoto im Flight Deck posen.
Nachdem die Koffer zu uns gefunden hatten, nahm ich den Mietwagen in Empfang. Hatte Glück und bekam auch hier ein kostenloses Upgrade, da der gebuchte Kleinwagen nicht verfügbar war, bekam ich eine Nissan X-Trail, danke Europcar!
Safetravel.is zeigte etliche gesperrte Straßen in Südwestisland an. Ferner wurde im Südosten von Island vor Blizzards, also starken Schneestürmen mit Geschwindigkeiten zwischen 90-100km/h gewarnt.
Kaum war das Leif-Eriksson-Terminal verlassen, wehte uns ein eisiger Wind in Gesicht. Ok, ist ja schließlich auch Winter!
Nach einem kurzen Zwischenstopp an der Blauen Lagune, einer selbst im Winter völlig überlaufenen Touristenattraktion, brachte uns der mit Spikes ausgerüstete X-Trail sicher nach Reykjavik. Dank einem Gutschein, war das Abendessen in der Sky Lounge & Bar nicht nur günstig, sondern auch extrem lecker.
Waren ganz nahe an der Harpa. Das fantastisch illuminierte Konzerthaus lud zu einem ersten Besuch ein. Begleitet von stürmischen Böen, bummelten wir gemütlich durch die verschneiten Straßen der isländischen Hauptstadt…

Landeanflug auf Keflavik - Island

Freitags wurden die Koffer gepackt, samstags fuhren wir zum Frankfurter Flughafen. Erst einmal WOWair im Terminal 2 suchen, denn die Koffer müssen noch aufgegeben werden. Dank Online-Check-In und wenig Stau vor der Sicherheitskontrolle, kamen wir schnell ans Gate. War ganz überrascht meinen Zahnarzt ein paar Sitzreihen weiter zu treffen. Während er in den Süden flog, lag unser Ziel viel weiter im Norden. Das Boarding begann pünktlich, Abflug um 11:20h. Ein ruhiger Flug mit einem Airbus A321 (TF-KID) über sehr viele Wolken. Mit fast 800km/h flogen wir über die Niederlande und die britischen Inseln nach Richtung Island. Vor der größten Vulkaninsel der Welt wurden kräftige Turbolenzen angekündigt. Die Crew landete die Maschine unbeeindruckt dessen, perfekt und pünktlich um 14:25h Ortszeit in Keflavik. Als sich der Airbus in Parkposition befand und fast alle Passagieren ausgestiegen waren, durfte ich für ein Erinnerungsfoto im Flight Deck posen.
Nachdem die Koffer zu uns gefunden hatten, nahm ich den Mietwagen in Empfang. Hatte Glück und bekam auch hier ein kostenloses Upgrade, da der gebuchte Kleinwagen nicht verfügbar war, bekam ich eine Nissan X-Trail, danke Europcar!
Safetravel.is zeigte etliche gesperrte Straßen in Südwestisland an. Ferner wurde im Südosten von Island vor Blizzards, also starken Schneestürmen mit Geschwindigkeiten zwischen 90-100km/h gewarnt.
Kaum war das Leif-Eriksson-Terminal verlassen, wehte uns ein eisiger Wind in Gesicht. Ok, ist ja schließlich auch Winter!
Nach einem kurzen Zwischenstopp an der Blauen Lagune, einer selbst im Winter völlig überlaufenen Touristenattraktion, brachte uns der mit Spikes ausgerüstete X-Trail sicher nach Reykjavik. Dank einem Gutschein, war das Abendessen in der Sky Lounge & Bar nicht nur günstig, sondern auch extrem lecker.
Waren ganz nahe an der Harpa. Das fantastisch illuminierte Konzerthaus lud zu einem ersten Besuch ein. Begleitet von stürmischen Böen, bummelten wir gemütlich durch die verschneiten Straßen der isländischen Hauptstadt…