Ilimanaq – Ort der Erwartungen

||Ilimanaq – Ort der Erwartungen
Ilimanaq – Ort der Erwartungen 2017-12-28T21:20:36+00:00

Ilimanaq – Ort der Erwartungen

Ilimanaq - Ort der Erwartungen
Ilimanaq - Ort der Erwartungen

15.08. Ca. 15 km südlich von Ilulissat liegt Ilimanaq (Claushavn), was ungefähr so viel bedeutet wie Ort der Erwartungen. Das fantastische Kaiserwetter war genau das Richtige für eine Bootsfahrt. Bei +10°C am Morgen, die gefühlte Temperatur war weitaus höher, durchqueren mit der „Ulu“, den Eisfjord. Doch direkt zwischen den majestätischen Eisbergen wird es selbst mir richtig kalt. Im Ilulissat Eisfjord zeigten sich die monumentalen Eisberge in verschiedensten Formen und Farben.

In Ilimanaq machen bummelten wir durch die Siedlung mit ca. 80 Einwohnern. Es ist Zeit für einen Snack. Im Gegensatz zu Ilulissat, geht in Ilimanaq die Zeit noch etwas langsamer, irgendwie hat man das Gefühl, es ist ein Ort im Dornröschenschlaf…

Ilimanaqs dänischer Name ist Claushavn, benannt nach dem niederländischen Kapitän Klacs (Klaus) Pieterz Torp, welcher hier in der Diskobucht zwischen 1719 und 1732 als Walfänger agierte. Ilimanaq ist eine der ältesten dänischen Siedlungen in Grönland. Sie wurde 1741 von der dänischen Handelsmission gegründet. Die alten Häuser aus der Kolonialzeit, wie auch die Kirche aus dem Jahr 1908, sind noch gut erhalten und zu besichtigen. Ilimanaq ist nicht nur deswegen Anziehungspunkt für Touristen, sondern auch Ausgangspunkt für Wanderungen nach Qasigiannguit und natürlich auch für Schiffstouren im Kangia Eisfjord. Ein kleiner Laden versorgt die Bewohner und Touristen mit den notwendigen Dingen des Lebens.

Ilimanaq - Ort der Erwartungen

Ilimanaq – Ort der Erwartungen

15.08. Ca. 15 km südlich von Ilulissat liegt Ilimanaq (Claushavn), was ungefähr so viel bedeutet wie Ort der Erwartungen. Das fantastische Kaiserwetter war genau das Richtige für eine Bootsfahrt. Bei +10°C am Morgen, die gefühlte Temperatur war weitaus höher, durchqueren mit der „Ulu“, den Eisfjord. Doch direkt zwischen den majestätischen Eisbergen wird es selbst mir richtig kalt. Im Ilulissat Eisfjord zeigten sich die monumentalen Eisberge in verschiedensten Formen und Farben.

In Ilimanaq machen bummelten wir durch die Siedlung mit ca. 80 Einwohnern. Es ist Zeit für einen Snack. Im Gegensatz zu Ilulissat, geht in Ilimanaq die Zeit noch etwas langsamer, irgendwie hat man das Gefühl, es ist ein Ort im Dornröschenschlaf…

Ilimanaqs dänischer Name ist Claushavn, benannt nach dem niederländischen Kapitän Klacs (Klaus) Pieterz Torp, welcher hier in der Diskobucht zwischen 1719 und 1732 als Walfänger agierte. Ilimanaq ist eine der ältesten dänischen Siedlungen in Grönland. Sie wurde 1741 von der dänischen Handelsmission gegründet. Die alten Häuser aus der Kolonialzeit, wie auch die Kirche aus dem Jahr 1908, sind noch gut erhalten und zu besichtigen. Ilimanaq ist nicht nur deswegen Anziehungspunkt für Touristen, sondern auch Ausgangspunkt für Wanderungen nach Qasigiannguit und natürlich auch für Schiffstouren im Kangia Eisfjord. Ein kleiner Laden versorgt die Bewohner und Touristen mit den notwendigen Dingen des Lebens.